Archiv für August 2007

Morninglight

Nazistrukturen am Bodensee

Heute ist auf der deutschen Indymedia-Plattform ein umfassender Bericht über Nazistrukturen am Bodensee erschienen. Wer sich also schlau machen will kann dies hier tun.

Ihr fresst noch euer Geld


Hier ein älteres Gedicht:

Ihr fresst noch euer Geld

Kosmosgedanken, ein tiefer Blick,
hinterher gibt´s kein zurück.
Bankiersohnmörder, die tote Welt,
Ihr fresst noch euer Geld.
Des Hasses Schleier wird sein,
eure ewige Hungerpein.

Wer glaubt Ihr zu sein?
Der höchsten Ordnung zu spotten,
euch auszurotten,
in euerm kleinen Hass,
auf euerm Pulverfass.

Indianervernichter, Kleinkinderbeschwichter,
geldgierige Minushirnlichter.
Aktienbeschwörer und Idiotenbetörer,
nimmersatte Volksverstörer,
es wäre fast wunderbar,
ein Leben zum leben,
die Gaben zum nehmen,
ein Fest ohnegleichen,

-und nicht nur den Reichen.

verfasst am Mi 02 Okt 2002

wenn Militärs urteilen dürfen

Offiziere haben über einen Offizier geurteilt. Was dabei herauskommt sieht man Hier . Eine unglaubliche Frechheit gegenüber den misshandelten Irakern, und der ganzen Weltöffentlichkeit. Die Gerechtigkeit wurde mal wieder mit Füßen getreten.

High Hopes

im Schlaf

Im Schlaf haben sie uns überrascht. Das Böse hat sein Netz gesponnen, um die Menschen zu unterdrücken. Während wir über feuchte Wiesen rannten, und den Mond ansahen, schickten sie Satelliten zum Himmel, die uns begaffen. Ihre Technik reicht in unsere Schlafräume, um selbst unsere Träume zu erforschen.

Ihre Kriege sind überall, und ihre Lügen stinken zum Himmel. Doch kein Wind vermag sie zu stoppen, kein Hinderniss steht ihnen im Wege. Denn wir haben zu lange geschlafen, und man hat uns sogar noch das Schlaflied gesungen. Wenn dein Feind in dein Schlafzimmer schaut, dann kannst du nicht gewinnen.

Soli-Party am 21. September



Am 21. geht’s ab in Konstanz.

wieder gewann das Geld

Es war so kurz davor, so nah. Nach vielen, vielen Jahren waren die Deutschen so kurz davor ihre Bahn stillzulegen, und für bessere Verhältnisse ihrer Arbeiter zu kämpfen. Und dann wird der Streik durch eine staatliche Vertreterin verboten, auf Eis gelegt. Damit nicht genug lässt die Gewerkschaft von zwei Abkömmlingen der am meisten kapitalistischen Partei in unserem Land moderieren, zwei weiteren Abkömmlingen des Geldes. Es war so kurz davor, doch wieder scheint das Geld gewonnen zu haben. Die Justiz hat sich wieder einmal zur verlängerten Hand des Kapitalismus gemacht, und die Gewerkschafter haben sich erneut in ihre Rolle der gefügigen Marionetten eingefügt. Also alles beim Alten.

so soll er aussehen

der Flyer zum Kabarett mit Dietrich Kittner. Wer am 2.Oktober in Singen ist, der sollte sich das nicht entgehen lassen.

unfähig

Ein großer Grund für viele Pannen in unserem Land/unserer Gesellschaft liegt in der Unfähigkeit mancher Funktionsträger. Es ist erschreckend wie unfähig und borniert manche Leute sind. An sich wäre das nicht schlimm, doch wenn diese Leute Schlüsselpositionen inne haben, sprich durch ihr Wirken auch Auswirkungen auf andere haben, wird es nervig und manchmal auch gefährlich. Besonders schlimm finde ich wenn Menschen persönliche Abneigungen zum Anlass nehmen, ihre Macht auszuspielen, obwohl sie mit dem Gegenüber ansonsten eher übereinstimmen. Durch Neid und Wut verhindern sie ein Gelingen, obwohl dies der ganzen Sache doch zuträglich wäre. Statt ihr Handeln idealistisch zu sehen verfallen sie in kleinkarierte Egokämpfe.